Keine Kunden nach Umzug – der Ofen fehlt

Karin rief ganz aufgeregt an und erzählte mir, dass ihr sonst sehr erfolgreiches Internet-Geschäft mit gebrauchter Kinderkleidung seit ihrem Umzug ins neue Büro nicht mehr liefe. Sie habe Fax, Internet und Telefon geprüft, Technik funktioniert, aber nirgends komme eine Bestellung rein. Das sei sehr ungewöhnlich. Normalerweise gingen mindestens 40 Bestellungen pro Tag ein.

Ich habe die Information im kosmischen spoogle abgerufen. Die Antwort lautete: Ihr fehlt ein Ofen im Rücken. Ich verstand diese unlogische Antwort nicht und gab sie ihr weiter. Sie antwortete: „Ich bin gerade in ein neues Büro eingezogen und stell mir bestimmt keinen Ofen hinein.“

Nach einigem Murren folgte sie der Anweisung und kaufte sich einen kleinen Ofen, den sie noch in der Verpackung hinter ihren Rücken stellte. 30 Minuten später trafen die ersten Bestellungen wieder ein.

Vier Wochen später rief sie mich an und sagte, sie habe die Anweisung jetzt verstanden. Als sie anfing, stand sie immer am Kachelofen. Ihr Gedanke war: „Solange ich hier stehe und die Kinder sehen kann, kann ich arbeiten.“

Fazit: Wenn ein Gedanke oder ein prägendes Muster so stark ist, hilft oft nur, „einen Ofen zu kaufen“.

Steuererklärungen mit und ohne Hindernissen

Liebe Sonja,

wir haben eine Problem mit der neuen Sachbearbeiterin vom Finanzamt …..  So begann das Schreiben eines Kunden. Kannst du dafür sorgen, dass Sie unser „System“ versteht und damit die Erklärung „durchgeht?“

Ja konnte ich. 😉

Eine Kundin klagt über ständig zu wenig Umsatz, egal was Sie zur Umsatz Förderung (Werbung, Netzwerk, Anzeigen) unternehmen würde, es fruchtet nicht. Wenn Sie tatsächlich erheblich mehr Umsatz macht, geht sofort Irgend etwas kaputt, so dass vom mehr Geld nicht übrig blieb.

Wir suchten, meine Gabe fand. Die Ursache lag in einem Glaubenssatz: „Alle Finanzämter sind Raubritter. Denen gebe ich nicht mehr als 10%). Der Wunsch ist Gesetz. Die Auswirkung: Nie mehr Einnahmen als 10% zu Versteuern…

Was macht man mit Kunden die nicht wollen?

Kundin: Ich will wissen, welche Schritte ich tun muss, damit mein Geschäft besser läuft?

HUI (Himmlisch-Universelles-Infoteam, dass kosmisches Spoogle) durch mich: „Was Sie anbieten ist zu unkonkret. Der Kunde sieht keinen Unterschied zu anderen Anbietern.“

K: Das sagten sie schon letztes Mal.

HUI: Haben Sie die vereinbarten Schritte umgesetzt.

K: Nein, das schien mir nicht notwendig. Diese Art Fragen habe ich schon vor Jahren beantwortet und das hat mir auch keine Kunden gebracht.

HUI: („Seufzen, also noch mal.“ ) Wenn Sie mehr Massagen verkaufen wollen, müssen die zukünftigen Kunden wissen, das Sie Massagen anbieten. Welche genau bieten Sie an?

K: Alle

HUI: Alle !!!! Ist nicht konkret!

K: Doch!

Intern:

HUI: („Stimmt doch gar nicht. Sie macht keine X, Y und M Massagen auch nicht.“)

Ich zu den HUI: Können wir Ihr nicht die Antwort einfach geben?

HUI: Das haben wir die letzten Male schon, Sie sagt: „Umsetzen“ oder „Gedanken machen“ ist nicht nötig…..

UND SO WEITER (Ein Beispiel aus der Beratung etwas verkürzt.)

Oma die Autragsverhinderin

Danijela rief an und sagte: „Eigentlich war ich die nächsten sechs Wochen ausgebucht und mein Mann auch. Plötzlich brechen alle Aufträge bei uns beiden weg. Lastet ein Fluch auf uns?“

Ich rief die Informationen im Spirit-Netz zu dieser Situation ab und bekam die Antwort: Die Oma sitzt auf der Leitung.

Diese Antwort haben wir nicht verstanden.

Ich habe nachgefragt und bekam ein Bild: Oma wollte, dass ihre Enkel länger als zwei Wochen zu Besuch blieben. So hat sie sich gewünscht, dass alle Ausreden von Danijela wegfielen, denn wenn Danijela nur wollen würde, dann könnte sie länger bleiben.

Wir haben die Oma von der Leitung entfernt, die Energie bereinigt und aktiviert. Ein paar Tage später waren viele Buchungen bei Danijela eingegangen.

Den Besuch bei Oma haben wir anders geregelt.

Fazit: Nicht immer ist uns klar, wer ein Interesse daran hat, dass unsere Situation momentan so ist, wie sie ist. Oma wollte die Kinder bei sich haben und hatte bestimmt nichts Böses im Sinn. Dennoch ist es schwierig, gegen so einen Wunsch vorzugehen, wenn man nicht weiß, was los ist.

Daijela

Innenarchitektin und Feng Shui